Political

Download e-book for iPad: An den Grenzen der Mehrheitsdemokratie: Politik und by Claus Offe, Bernd Guggenberger

By Claus Offe, Bernd Guggenberger

ISBN-10: 3322915425

ISBN-13: 9783322915429

ISBN-10: 3531116517

ISBN-13: 9783531116518

Show description

Read or Download An den Grenzen der Mehrheitsdemokratie: Politik und Soziologie der Mehrheitsregel PDF

Best political books

New PDF release: Drumblair: Memories of a Jamaican Childhood

Rachel Manley, granddaughter and daughter of 2 of Jamaica's nationwide leaders, tells the tale of the intense and inventive Manleys, Jamaica's such a lot popular and glamorous political relatives, and the home within which they lived, Drumblair. Manley vividly recreates the realm within which she came of age in this intimate and attractive memoir of the folks who most changed Jamaica's highbrow, social, and cultural panorama.

Get Altai: A Novel PDF

Sweeping ancient novel of espionage, betrayal and identityWhen Q used to be first released in 1999, it was once a global sensation; returning to an identical international of that striking novel Altai is an enthralling tale of betrayal, ideals and the conflict of civilizations. whilst a fireplace breaks out within the Arsenal of Venice in 1569, each person suspects Joseph Nasi, number-one enemy of the republic.

Download PDF by Pierre Beaudet, Nancy Thede, Alice Ridout, Greggor Mattson: A Post-Apartheid Southern Africa?

The booklet takes a difficult examine inner advancements and sophistication formation within the area and explores the advanced dynamics underlying the 'failure' of socialist transformation, demystifying the highly-simplified 'destabilisation' thesis and pointing to a couple of the issues that forces for swap in South Africa itself can have to stand within the Nineteen Nineties.

Extra resources for An den Grenzen der Mehrheitsdemokratie: Politik und Soziologie der Mehrheitsregel

Sample text

Die Waffen rührung begegnet auch später bei den Franken als besonders feierliche Form des Volksbeschlusses: Zusammenschlagen der Schilde und Beifallsruf bei der Wahl Chlodwigs durch die ripuarischen Franken nach Gregor Tur. II. 40; vocibusque simul et armorum plausu sententiam ducis firmaverunt, nach Annales Mettenses z. Z. 690, MG. S. I. 318. Bei den nordischen Völkern als vapnatak bei Gesetzgebungsakten und Königsannahme. - Doch war, wie sich schon aus Germ. c. 11 ergibt, der Waffenschlag nicht die einzige Form der Zustimmung.

Aber auch wo überstimmung gilt, hat sie noch eine individualistische Begründung, wenn ihr Sinn eben ist, daß die Vielen mächtiger sind als die Wenigen, und daß die Abstimmung nur das eventuelle Ergebnis der realen Messung der Kräfte ohne diese Messung selbst erreichen soll. Dem gegenüber ist es nun eine prinzipiell neue Wendung, wenn eine objektive Gruppeneinheit mit einem ihr eigenen einheitlichen Willen vorausgesetzt wird, sei es bewußt, sei es, daß die Praxis so verläuft, als ob ein solcher für sich seiender Gruppenwille bestünde.

Jeder Besiegte muß dem Richter Wette und dem Gegner Buße zahlen. 20 Hiervon handelt mein Genossenschaftsr. 11. , 829 ff. 21 Ober die Lehre der Glossatoren vgl. mein Genossenschaftsr. lll. 220 ff. In der GI. ord. zu l. 7 § 1 D. v. non debetur (ebend. Anm 107) heißt es noch: universitas nihil aliud est quam singuli homines qui ibi sunt. 22 Mein Genossenschaftsr. lll. 391 ff. 23 Die Anfänge schon bei Azo in der Glosse; a. a. O. S. 222, Anm. 108. Ober die spätere Jurisprudenz S. 393, Anm. 263, S. , 472 ff.

Download PDF sample

An den Grenzen der Mehrheitsdemokratie: Politik und Soziologie der Mehrheitsregel by Claus Offe, Bernd Guggenberger


by Thomas
4.2

Rated 4.91 of 5 – based on 27 votes