German 14

Get Das Bild zeigt das Bild selber als Abwesendes: Zu den PDF

By (auth.)

ISBN-10: 3211489606

ISBN-13: 9783211489604

ISBN-10: 3211493409

ISBN-13: 9783211493403

Show description

Read Online or Download Das Bild zeigt das Bild selber als Abwesendes: Zu den Spannungen zwischen Kunst, Medien und visueller Kultur PDF

Best german_14 books

Download e-book for iPad: Bewertung bei Schenkungen und Erbschaften by Jürgen Hegemann, Tanja Hegemann

Dieses praxisorientierte Buch ermöglicht einen schnellen Einstieg in die wichtigsten Regelungen der drei Hauptanwendungsgebiete des Bewertungsrechts: Wiederkehrende Nutzungen und Leistungen, Grundstücksbewertungen und Unternehmensbewertungen. Übertragung von Unternehmensvermögen gehören genauso dazu wie die Bewertungen von Immobilien.

Extra info for Das Bild zeigt das Bild selber als Abwesendes: Zu den Spannungen zwischen Kunst, Medien und visueller Kultur

Sample text

Tritt die neue Medienkultur aus dem technischen Bann ihrer Eigenfaszination heraus, um die Grenzen ihrer Sprache zu entdecken, dann schafft sie sich einen Kontext für ihre Erneuerung als Arbeit an den Möglichkeiten. Vom Selbstlauf der Programme dürfte ästhetisch dann keine theoretisch befriedigende Erwartung mehr ausgehen. 8. Kunst wird in einer zerfallenden Kultur als Gegenmodell und Inbegriff schöpferischen Tuns instrumentalisiert. Sie ist zwar zu kennzeichnen durch die Instrumente, die sie verwendet, wird aber erst durch die Art definiert, wie sie das tut.

Das ‘Apriori der Medien’ arbeitet mit willkürlichen Substitutionen, konjunkturellen Aspekt- und ad-hoc-Argumenten. Medien seien nunmehr ‘souverän’ geworden, sie diktierten Denk-, Handlungs- und Wahrnehmungsweisen, nicht nur das Tempo der Informationsgewinnung. Nicht die Arbeit und Industrie, sondern Medientechniken stellten das aufgeschlagene Buch menschlicher Physiologie und Psychologie dar. Das Subjekt sei nur ein Appendix von Medientechnologien. 5 Was aber soll ‘zunehmend’ bedeuten, wenn das Soziale doch immer schon ‘Appendix von Medientechnologien’ gewesen ist?

2. Erwirkte die Renaissance letztlich keine hierarchische Funktionsordnung unter den einzelnen Künsten, sondern eine horizontale Differenzierung gemäß den Regeln eines spezifischen Zeichengebrauchs, so hat die Kulturentwicklung der Neuzeit die Leistungen der Künste dadurch hierarchisiert, daß sie diese vom Lebenszusammenhang ausgeschlossen hat, um sie dann in einem sekundären, artifiziellen Verfahren diesem wieder als technische Wirkkraft zuzuführen. 3. Die Mediatisierung und Technisierung des Alltagslebens, der Einsatz von Apparaten, Gedächtnismaschinen, phantasmogenen Prothesen aller Art tendiert zur Suspension der ästhetischen Differenzleistung.

Download PDF sample

Das Bild zeigt das Bild selber als Abwesendes: Zu den Spannungen zwischen Kunst, Medien und visueller Kultur by (auth.)


by Daniel
4.4

Rated 4.58 of 5 – based on 23 votes