German 3

Download e-book for iPad: Der Einfluss des Internets auf Intermediäre im Tourismus by Dirk Tietz

By Dirk Tietz

ISBN-10: 3835095390

ISBN-13: 9783835095397

Dirk Tietz untersucht den Einfluss von digital trade und des Internets auf die Intermediation. Im Mittelpunkt stehen folgende Fragen: Wird es im elektronischen Markt Intermediation geben? Wie wird Intermediation in elektronischen Märkten aussehen? Welche Marktteilnehmer haben die besten Erfolgsaussichten? Der Autor entwickelt eine allgemeine Analysemethodik, mit deren Hilfe sich die Implikationen für unterschiedliche Industrien identifizieren lassen, und wendet sie auf die Tourismusbranche an Abschließend leitet er Schlussfolgerungen für die Zukunft touristischer Intermediäre, z.B. Reiseveranstalter und Reisebüros, ab.

Show description

Read Online or Download Der Einfluss des Internets auf Intermediäre im Tourismus PDF

Similar german_3 books

Read e-book online Werbungskosten. Gesamtdarstellung mit Leitsatz-Datenbank PDF

Das Werk erläutert umfassend die Werbungskosten, die im Einkommensteuerrecht eine zentrale Rolle spielen und häufig Anlass zum Streit mit den Finanzbehörden geben. Ergänzt wird das Buch durch eine Leitsatz-Datenbank mit wichtigen vom BFH entschiedenen Einzelfällen - jeweils mit Verweis auf die Volltextentscheidung.

Extra info for Der Einfluss des Internets auf Intermediäre im Tourismus

Example text

Die durch Hidden actions und Hidden information entstehende Gefahr opportunistischen Verhaltens des Agenten wird als Moral hazard bezeichnet. Dem Moral-hazard-Problem kann einerseits durch "Monitoring" aus Sicht des Principals bzw. "Reporting" aus Sicht des Agenten begegnet werden (also durch die Theoretische Grundlagen und Stand der Wissenschaft 21 Verringerung der Informationsasymmetrie), andererseits durch eine Interessensharmonisierung über Anreizverträge. Eine weitere Möglichkeit stellt Vertrauensbildung dar.

36 Zudem ist anhand seiner Definition abzuleiten, dass zwei Arten von Intermediären unterschieden werden können: (1) Intermediäre, die ein Produkt auf eigenes Risiko einkaufen und wieder verkaufen (so genannte "Market-Maker" oder "Marketer") sowie (2) Intermediäre, welche dies nicht tun, die Transaktion jedoch auf eine andere Art und Weise 36 Ähnliche Definitionen werden z. B. geliefert in Sarkar/Butler/Steinfield 1995 und Bailey 1998. Die vermittelnde Rolle betont z. B. auch Schoder (Schoder 2003c, S.

40 Dabei wurden zahlreiche Kataloge entwickelt, welche die Aufgaben bzw. Funktionen des Handels zusammenfassen (eine Gegenüberstellung liefert z. B. Marré 1974). Als erster Beitrag wird meist der Katalog von Oberparleitner genannt, welcher die nachfolgende Forschung stark geprägt hat (vgl. Falk/Wolf 1992, S. 41; Marré 1974, S. 714; Tietz 1993a, S. 41 Die verschiedenen Kataloge unterscheiden sich sowohl in Detailgrad und Gruppierung als auch in Inhalt, einen wiederkehrenden Aspekt stellt jedoch die Überbrückung verschiedener "Spannungen" zwischen Produzent und Abnehmer durch den Handel dar: x Überbrückung räumlicher Spannungen (z.

Download PDF sample

Der Einfluss des Internets auf Intermediäre im Tourismus by Dirk Tietz


by Robert
4.4

Rated 4.07 of 5 – based on 46 votes