German 14

Dr. Ing. Wilhelm Ackermann (auth.), W. Ackermann, D.'s Die Wasserwerkstatt PDF

By Dr. Ing. Wilhelm Ackermann (auth.), W. Ackermann, D. Balányi, E. A. Bohne, K. Grafe, H. Herfeld, A. Miekeley, G. Schuck, W. Grassmann (eds.)

ISBN-10: 370912316X

ISBN-13: 9783709123164

ISBN-10: 3709123178

ISBN-13: 9783709123171

Show description

Read Online or Download Die Wasserwerkstatt PDF

Similar german_14 books

Read e-book online Bewertung bei Schenkungen und Erbschaften PDF

Dieses praxisorientierte Buch ermöglicht einen schnellen Einstieg in die wichtigsten Regelungen der drei Hauptanwendungsgebiete des Bewertungsrechts: Wiederkehrende Nutzungen und Leistungen, Grundstücksbewertungen und Unternehmensbewertungen. Übertragung von Unternehmensvermögen gehören genauso dazu wie die Bewertungen von Immobilien.

Extra resources for Die Wasserwerkstatt

Sample text

Paeßler (1). Man erhält dann dünne flache Leder. Ein großer Schaden wurde nach W. Möller vor Jahren der Lederfabrik Wehl und Sohn in Celle verursacht dadurch, daß sie Wasser verwandte, in das Abwässer der Kaliindustrie mit Magnesiumchlorid gelangt waren. Ihr gutes Vacheleder wurde plötzlich dunkel und hart und ließ sich nicht mehr wie vorher verarbeiten. Gerrauere Untersuchungen, die viele Fachleute beschäftigten, führten zu dem Ergebnis, daß Magnesiumchlorid entgegen früheren Ansichten für die pflanzliche Gerbung sehr schädlich ist, auch wenn seine Konzentration noch nicht ausgesprochen hoch ist.

Schapringer bakterienfrei; da in dieser Tiefe Bakterien aus Luftmangel nicht mehr bestehen können. Außerdem ist das Wasser dann auch kälter. II. Kesselspeisewasser. Dagegen kommt man beim Kesselspeisewasser um eine Wasserreinigung wohl nicht herum. Durch die Härte des Wassers, einerlei ob es sich um vorübergehende oder bleibende handelt, wird im Kessel Kesselstein gebildet, der sich mehr oder weniger fest an die Wände ansetzt. Wenn auch der Wärmeverlust durch den Kesselstein nicht so groß ist, wie es oft angenommen wird, so ist er doch auch noch besonders dadurch schädlich, daß er oft die Ursache einer ungleichmäßigen Erwärmung und damit Ausdehnung der Kesselwand ist und zu einer teilweisen Überhitzung des Kesselbleches führen kann.

B. durch Milchsäure, Purgatol u. , oder auch durch Salzsäure in Verbindung mit solchen schwachen Säuren. Es besteht dabei so lange keine Gefahr durch die Säure, als die Lösung mit Phenolphthalein noch schwach gerötet wird. 6. Pickeln. Beim Pickeln kann man jedes Wasser verwenden. Die Carbonathärte wird durch die Säure ausgefällt. Trotzdem muß man dafür sorgen, daß man wenigstens immer das gleiche Wasser verwendet. Wenn man einmal ein weiches Flußwasser und dann wieder ein hartes Brunnenwasser nimmt, so kann man sehr große Unterschiede im Pickel bekommen und damit in der Qualität des Leders.

Download PDF sample

Die Wasserwerkstatt by Dr. Ing. Wilhelm Ackermann (auth.), W. Ackermann, D. Balányi, E. A. Bohne, K. Grafe, H. Herfeld, A. Miekeley, G. Schuck, W. Grassmann (eds.)


by James
4.5

Rated 4.93 of 5 – based on 16 votes